Woche 4: „So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein“
MT 20,16.

„Ich nehme mir vor, am Steuer geduldiger und gelassener zu sein - auch dann, wenn ich es eilig habe. Da ich beim Radio stĂ€ndig nach Sekunden arbeite, fĂ€llt mir das schwer. Und ich möchte weniger spontan einkaufen, also nicht "sofort zugreifen". Vieles erweist sich im Nachhinein als ĂŒberflĂŒssig.“

Dagmar Fulle, Moderatorin und Redakteurin beim Hessischen Rundfunk (hr-INFO), Kuratoriumsmitglied bei der Fastenaktion 2017

Lesen Sie hier weiter..

 

Kita-Floh
Der Second-Hand-Markt von Eltern fĂŒr Eltern

Am Samstag, den 01.04.2017 von 11:00 – 14:00 Uhr lĂ€dt die Ev. Kita Farmsen-Berne herzlich ein zu einem Flohmarkt der besonderen Art:

Interessierte finden hier gleich die „Abteilungen“ rund ums Kind, die sie suchen, da alle Kleidung und andere Waren nach GrĂ¶ĂŸe und Art sortiert angeboten werden.

Lesen Sie hier weiter

 

Fasching in der Kita Berner Heerweg

Die diesjĂ€hrige Faschingsfeier am 28.02.2017 stand im kleinen Haus der Kita am Berner Heerweg unter dem Motto „Ein tierisches VergnĂŒgen mit den Querks“.

Querks-lgo

Die Querks (siehe Foto) sind die fĂŒnf BrĂŒder Alvar, Bogdan, Cedrik, Drago und Erasmus, die eine lange Reise durch viele Kitas der Welt machen und kurz vor der Faschingszeit ...

Lesen Sie hier weiter

 

 


Den sieben Wochen der Fastenzeit 2017 ist jeweils eine Bibelstelle zugeordnet.
Jede Woche trÀgt ein eigenes Motto:

172_4003_rgbklein

Woche 3: Nicht sofort drauflosschaffen (Lk 10,38-42)

Wenn ich meine To-do-Listen abarbeite, werde ich mich nicht mehr als Erstes auf die vielen („sofort zu erledigenden“) Kleinaufgaben stĂŒrzen – denn damit schiebe ich das Wichtige oft vor mir her. Zuerst will ich die grĂ¶ĂŸeren Herausforderungen angehen, mit Muße und Tiefe. Der Sofort-Kram rĂŒckt nach hinten.“

Claudia Fischer-Appelt, Designerin und Chefin einer Werbeagentur, Kuratoriumsmitglied bei der Fastenaktion 2017

Woche 2: Nicht sofort entscheiden ( siehe auch Mt 1, 18 - 24 )

Ich will in Diskussionen, die mir nahegehen, nicht immer „sofort loslegen“. Sondern erst mal zuhören, was der andere zu sagen hat.“

Martin VorlÀnder, Kuratoriumsmitglied 7 Wochen Ohne. Pfarrer und theologischer Redakteur im Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Woche 1: Alles hat seine Zeit (Prediger 3,1-4)

Unsere Zeit liegt nicht in unserer, sondern in Gottes Hand. Sie bringt Leben und BrĂŒche, Feste und Abschiede jenseits unserer Agenda. Wir dĂŒrfen getrost sein, dass Gott allem seine Zeit gibt – an uns ist es, uns diese Zeit auch zu nehmen. Damit nicht alles sofort und auf einmal passieren muss, sondern jeder Augenblick geschieht.

( aus EKD: “ 7 Wochen ohne “ )

 

LIEBE MITFASTENDE,

Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort! Was soll denn das? Genau! Pause. Und dann? Mal durchatmen.

Die Ungeduld gilt als ein Symbol der Moderne. Man darf vieles verlieren – nur nicht die Zeit. Gut also, dass ich meine Post nicht mehr zu Hause am Tisch lesen muss, nachdem ich – gefĂŒhlt stundenlang! – auf die BrieftrĂ€gerin gewartet habe. Nein, die Mails lese ich an der Ampel auf meinem Smartphone. Und antworte noch auf dem Parkplatz vor dem Haus. Sofort!

„7 Wochen Ohne“ möchte 2017 eine Kur der Entschleunigung anbieten. Alles hat seine Zeit, verspricht uns der Prediger in der Bibel

Zeit fĂŒr schwierige Entscheidungen, die kleinen und die großen. Zeit, den Menschen im anderen zu sehen, etwa in der Schlange im Supermarkt, auch wenn man es eilig hat. Und dort vielleicht ein Bibelwort neu verstehen zu lernen: „So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein.“.– Zeit, wenn etwas schiefgeht, nicht gleich loszupoltern, sondern noch mal durchzuatmen. Statt den Zeigefinger mit der „Du bist schuld!“-Tirade auszufahren, lieber die ganze Hand ausstrecken, zuhören und vergeben  Und: Nicht sofort aufgeben! Wenn es nicht mehr weitergeht, einmal Pause machen, eine Tasse Tee trinken, nachdenken: Zeit, den Dingen und sich selber eine zweite Chance zu geben Dieses Innehalten hat uns Gott ganz am Anfang in unsere Zeitrechnung geschrieben: Den siebten Tag segnete der Schöpfer – und ruhte. Dazu sind wir auch eingeladen, jede Woche: Gottes Zeit feiern – bevor es wieder Alltag, wieder spannend wird. Mal nicht funktioÂŹnieren, nicht Maschine sein, sondern Mensch Das musste sich ĂŒbrigens auch die fleißige Marta von Jesus sagen lassen: Sie hatte ihre Schwester Maria angemault, weil die nicht in der KĂŒche half, sondern mit Jesus rumsaß und sich unterhielt. Und Jesus sagte: „Maria hat den guten Teil erwĂ€hlt.“

Greifen auch Sie zu: Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort!

Eine ruhige, stressfreie, gesegnete Fastenzeit wĂŒnscht Ihnen
Arnd Brummer,
GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Aktion „7 Wochen Ohne“

( aus EKD: “ 7 Wochen ohne “ )

 

TEMAH – Temeswar Arbeitsgemeinschaft Hamburg

Temeswar7

Im Oktober letzten Jahres wurde wieder ein LKW mit HilfsgĂŒtern beladen und nach RumĂ€nien geschickt. Diesmal reiste eine Gruppe von zehn Frauen und MĂ€nnern (auf eigene Kosten) nach Temeswar und war vor Ort, als der LKW ankam und entladen wurde.

Wir sagen ganz herzlich „danke“ fĂŒr alle Ihre Spenden!

Lesen Sie hier weiter...


 

 

logo

„7 Wochen fĂŒr Frieden, Gerechtigkeit und Menschenrechte“ -
dieses Motto wird uns auch in diesem Jahr durch die Passionszeit begleiten.

Überall auf der Welt leiden viele Menschen unter der Verletzung der elementarsten Menschenrechte. Wir wollen ihr Schicksal nicht dem Vergessen ĂŒberlassen. Mit einem vorbereiteten Petitionsbrief können wir uns fĂŒr sie einsetzen: „FĂŒr uns ist es nur ein Brief, fĂŒr sie das Überleben.“ An den Sonntagen der Passionszeit (5.3.-9.4.2017) werden wir PastorInnen Ihnen im Gottesdienst einen von amnesty international vorbereiteten Petitionsbrief vorstellen und im Anschluss an Sie verteilen.  Wir danken Ihnen fĂŒr Ihre UnterstĂŒtzung dieser wichtigen Aktion.

Anke Cassens-Neumann (Pastorin)
 

 

Goldene Konfirmation
Die Ev.-Luth. Kirche in Farmsen-Berne lÀdt ein zur Goldenen Konfirmation am

9. April 2017 um 11.00 Uhr in die Friedenskirche Berne

Alle Konfirmandinnen und Konfirmanden der Friedenskirche und der Erlöserkirche der JahrgĂ€nge 1966 - 1967 sind herzlich eingeladen zur Feier der Goldenen Konfirmation.

Sich erinnern, erzĂ€hlen, wieder entdecken, Revue passieren lassen ... und natĂŒrlich den Segen Gottes wieder laut hören – alles das heißt Goldene Konfirmation feiern. Anmeldungen im GemeindebĂŒro T. 643 13 53

Pastorin Caßens-Neumann und Pastor Wippermann

 

Unsere Filme und BeitrĂ€ge  auf YouTube können Sie unten auswĂ€hlen und direkt ansehen

“ Morgenlicht leuchtet “.. in der Erlöserkirche;
 

http://www.youtube.com/watch?v=_JzBXMVklXE
 

Joh.Seb.Bach: Kantate 182;
“So lasset uns gehen”
Kantorei, Gemeindeorchester
Leitung: Michael Gellermann
 

http://www.youtube.com/watch?v=EEHNU_11_XQ

 

“ Faszination Erlöserkirche “
50 Jahre und mehr in Bildern

http://www.youtube.com/watch?v=EBjBHNGdSFg